Richard Wagner ist Leipziger - Leipzig Tourismus und Marketing GmbH

Augustusplatz 9, D-04109 Leipzig
 
Stand / Druckdatum: 23.07.2014

Wege in Leipzig | Richard Wagner ist Leipziger - Leipzig Tourismus und Marketing GmbH

 

 
Sie befinden sich hier:  Wege in Leipzig

Reiseangebote

Reiseangebote
 
 

Wagner in Leipzig

Leipzig ist eine Stadt großer musikalischer Traditionen. Die Musikstadt ist überall hör- und erlebbar. Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy oder Robert und Clara Schumann begegnet man in eigenen Museen. Den Dichterkomponisten Richard Wagner zu finden, fiel bisher ungleich schwerer.
 
 
Wagner - Wege in Leipzig (pdf 664.2 kB)
 
 
 
 
 

Wagner in Leipzig

Folgen Sie Wagners Spuren unter dem Motto: Richard ist Leipziger …. Denn Wagner ist der einzige dieser großen Komponisten, dessen Wiege in Leipzig stand. Hier ging er zur Schule, hier reifte sein Entschluss, Musiker zu werden. In Leipzig fand er das nötige Rüstzeug dafür, empfing prägende Eindrücke im Theater- und Konzertleben und erlebte die Aufführung erster eigener Kompositionen. Das Verhältnis zu seiner Geburtsstadt unterlag Schwankungen, aber am Ende seines Lebens hatte er sich mit ihr versöhnt. Nun liegt es an Leipzig, sich seiner würdig zu erweisen. Folgen Sie den Spuren Richard Wagners zu Fuß in der Innenstadt oder motorisiert in der näheren Umgebung. Sie können ihn ein Stück auf seinem Lebensweg begleiten.
 
 
 

1. Haus zum Roten und Weißen Löwen

Geburtshaus Richard Wagners, Brühl 3 /heute Baustelle der künftigen „Höfe am Brühl“

Im Jahr der Völkerschlacht bei Leipzig erblickt Richard Wagner am 22. Mai 1813 „auf dem Brühl im rot und weißen Löwen, zwei Treppen hoch“ als neuntes Kind des Polizeiaktuars Friedrich Wagner (1770–1813) und seiner Ehefrau Johanna Rosine Pätz (1778–1848) das Licht der Welt. Friedrich Wagner fällt am 23. November einer Typhusepidemie zum Opfer. Ludwig Geyer (1778–1821), langjähriger Freund der Familie, Schauspieler, Maler und Dichter, heiratet Richards Mutter am 28. August 1814 und siedelt mit der Familie nach Dresden über. Nach dem Abriss des Hauses 1886 wurde das Grundstück überbaut, u. a. durch ein Warenhaus (die spätere „Blechbüchse“), das eine Gedenktafel des Leipziger Bildhauers Fritz Zalisz (1937, neu 1970) erhielt. In die Neubebauung des Brühls durch die „mfi Management für Immobilien AG“ bis 2012 soll die „Blechbüchse“ einbezogen werden und ein Erinnerungsort an Richard Wagner entstehen.
 
 
 
 

Ausflugstipps/ Führungen

Ausflugstipps

  • Herrrensitz und Kultur-Gut Ermlitz, Schkopau, OT. Ermlitz (Saalekreis), Sommersitz der Familie Apel, häufiger Aufenthaltsort Wagners.
  • Kirche und Geburtshaus des Großvaters von Richard Wagner in Hohburg, OT. Müglenz (Landkreis Leipzig). Für die Restaurierung der Kirchenfenster und der Orgel stellten die Bayreuther Festspiele 2001 beträchtliche Mittel zur Verfügung.
  • Wagner-Haus und Theater in Bad Lauchstädt (Saalekreis). Beginn der Dirigentenlaufbahn Richard Wagners 1834, da das Magdeburger Theater im Sommer hier spielte. Zusammentreffen mit seiner ersten Frau Minna Planer (1809–1866).
 


Führungsanmeldungen

  • Richard-Wagner-Verband Leipzig e. V., Telefon 0049 (0)341 30868933
  • Leipzig Erleben GmbH, Telefon 0049 (0)341 7104230
     
 
 
 
 
Quelle: Richard-Wagner-Verband-Leipzig e.V. I 2. Auflage 2011 I Konzept und Text: Ursula Oehme 
 
 
 
 
 

Das Grab von Wagners Vater

Ursula Oehme am Grab von Wagners Vater; Foto: Andreas Schmidt
Nach langer Suche ist die Grabstelle von Carl Friedrich Wilhelm Wagner, dem Vater von Richard Wagner, endlich gefunden. 1770 am Ranstädter Weg in Leipzig geboren, war er als Königlich Sächsischer Polizeiaktuar im 1811 neugegründeten Polizeiamt tätig. In den Nachwirren der Völkerschlacht erkrankte er an Flecktyphus und starb am 23.11.1813, nur fünf Monate nach der Geburt seines Sohnes Richard. Die Beisetzung fand in der 1805 angelegten IV. Abteilung des Alten Johannisfriedhofs statt, dies belegt das Gräberbuch 1805-1823.

Ursula Oehme, Kulturwissenschaftlerin und Mitglied im Richard-Wagner-Verband Leipzig, hat jahrelang die Lebensgeschichte von Carl Friedrich Wilhelm Wagner erforscht und durch ausgiebige Recherche von historischen Dokumenten sein Grab auf dem Alten Johannisfriedhof ausfindig machen können.

Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung am 23.11.2013 setzte der Richard-Wagner-Verband zur Erinnerung an Carl Friedrich Wilhelm Wagner einen Gedenkstein.

Quelle: Richard-Wagner-Verband-Leipzig e.V. I Ursula Oehme